Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Kurz, Herr Gesundheitsminister Anschober und Herr Bildungsminister Faßmann,

Wir fordern den sofortigen Stopp der Maskenpflicht im Unterricht, laut Bundesministerium Coronavirus (COVID-19): Fragen und Antworten zu Corona (bmbwf.gv.at). Dies ist jetzt auch laut https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/schulbetrieb_20201207.html mit der Rückkehr zum Präsenzunterricht am 7.Dezember vorgeschrieben.

Telegram Presseteam Austria

Die Maskenpflicht verstößt gegen das allgemein Bürgerliche Gesetzbuch Zivilrecht – DIE PERSÖNLICHKEITSRECHTE Persönlichkeitsrechte (I. § 16 ABGB). Ich konnte keine Begründung für die Maskenpflicht (besonders für Schulen) finden e.g. Rechtliche Begründung (PDF, 167 KB) (sozialministerium.at).

Außerdem möchte ich auf die https://unicef.at/kinderrechte-oesterreich/kinderrechte/ verweisen wobei dem Kindeswohl https://www.kinderrechtskonvention.info/kindeswohl-3428/ eine zu bevorzugende Rolle zukommen sollte. Minderjährige gelten demnach als besonders schutzbedürftig wobei deren Rechte stärker zur Anwendung kommen müssen auch bezüglich der Freiheits- und weiterer Verfassungsrechte.

Ich bitte Sie, die Maskenpflicht in der Schule umgehend einzustellen, oder dies wie laut dem Gesetz erforderlich zu begründen. Weiters bitte ich Sie, stellvertretend für alle Unterzeichner dieser Petition folgende Fragen zu beantworten:

  1. Auf welcher Basis wurden die Maßnahmen entschieden? Gibt es eindeutige Evidenz dafür, dass das Infektionsgeschehen durch strengere Hygienevorschriften an Schulen eingedämmt werden kann? Falls ja, lassen sie uns bitte die entsprechenden Quellen zukommen.
  2. Wurde in den verordneten Hygienemaßnahmen das körperliche und seelische Wohl der Kinder berücksichtigt und eventuelle Nebenwirkungen ausgeschlossen? Bitte lassen sie uns entsprechende Dokumentationen hierzu zukommen.
  3. Bitte könnten Sie uns die Verhältnismäßigkeitsstudie dieser Maßnahmen unter Berücksichtigung aller etwaigen negativen Auswirkungen zukommen lassen?
  4. Gibt es konkrete Anweisungen an die Beschäftigen der Schulen bezüglich Regelungen zur Tragedauer und Rechte der Schüler und des Lehrpersonals und  wie im Notfall agiert werden soll?
  5. Wer haftet, wenn ein Kind durch die Maske gesundheitlich geschädigt wird?

Ich und die diese Petition unterstützenden Personen bezweifeln die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme unter anderem durch folgende Punkte, auf die ich in der Begründung eingehen werde:

  1. Es sind keine Studien bekannt, die auf Kinder und Jugendliche anwendbar sind!
  2. Es gibt eine direkte gesundheitliche Gefährdung unserer Kinder!
  3. Es gibt eine indirekte gesundheitliche sowie auch weitere Gefährdung unserer Kinder!
  4. Schüler sind keine maßgeblichen Pandemietreiber!

Begründung

Es sind keine Studien bekannt, die auf Kinder und Jugendliche anwendbar sind!

Die vorhandene Literatur und wissenschaftliche Arbeiten beschränken sich bei den Untersuchungen auf Erwachsene. Es gibt keine mir bekannten Studien (auch nicht nach längerer Recherche), welche die spezielle Physiologie von Kindern miteinbezieht (e.g. hinsichtlich deutlich erhöhter  Atemfrequenz, deutlich kleinerem Lungenvolumen und erhöhte Sauerstoffnutzung). Des weiteren befassen sich die vorhandenen Studien mit Erwachsenen mit der Frage der gesundheitlichen Unbedenklichkeit der MNB (= Mund-Nasen-Bedeckung) in einem eng beschränktem Zeitraum.

Somit sind derzeitige Studien nicht relevant.

Es gibt eine direkte gesundheitliche Gefährdung unserer Kinder!

Da es bei Erwachsenen im Berufsleben klare Regeln zum Tragen von Atemschutzmasken gibt siehe AUVA, laut der Pausenzeiten, Unterweisungen zum Maskentragen sowie auch gesundheitliche Untersuchungen angeboten werden müssen.

Da all dies nicht berücksichtigt ist muss ich von einer Gefährdung unserer Kinder ausgehen.

Durch das Tragen einer Maske erhöht sich der Atemwiderstand, somit auch die Körperliche Belastung, ebenso beeinflusst der Widerstand die Zusammensetzung von Sauerstoff und Kohlendioxid. Dies führt ebenfalls zu erhöhtem Sauerstoffverbrauch in der Lungenmuskulatur zu Lasten anderer Organe wie z.B. dem Gehirn. Weitere Details: https://www.afa-zone.at/wp-content/uploads/2020/11/Deutsche-Vorstudie-von-B.-Voehringer-und-weitere.pdf.

Es gibt eine indirekte gesundheitliche sowie auch weitere Gefährdung unserer Kinder!

Eine Kleinstudie einer Tageszeitung die auf der Straße 20 Community-Masken gesammelt und diese Labordiagnostisch untersuchen hat lassen kam zu dem Ergebnis, das 14 davon eine starke Viren- oder Bakterien-last aufwiesen und sich in 15 dieser Masken Schimmelsporen gebildet hatten. Es kann also davon ausgegangen werden, dass Masken nicht ordnungsgemäß gewechselt (bzw. gewaschen) und getragen werden und deshalb ein hohes Risiko für unterschiedlichste Krankheiten entsteht.

Aus diesem Grunde ist auch das unsachgemäße Hantieren der Masken ein Risiko, da leicht gesundheitsschädliches Material auf Schleimhäute im Augenbereich gelangen kann.

Auch der Bildungsnotstand wird zweifelsohne durch diese Maßnahme gefördert, da Kinder durch das Tragen der Masken definitiv folgende Nachteile erleiden:

  • Schwerere Atmung durch den zusätzlichen Atemwiderstand, der zu schnellerer Müdigkeit und schlechterer Konzentration führt
  • Deutlich erschwerte Kommunikation beim Sprechen durch MNB
  • Erschwertes Verständnis, da die Mimik des Lehrpersonals gänzlich verloren geht
  • Leicht eingeschränktes Sichtfeld durch die Maske
  • Kinder und Jugendliche werden auch psychisch durch das Maskentragen stark beeinträchtigt

Teilweise kann es zu weiteren Einschränkungen durch vermehrte Kopfschmerzen oder andere Nebenwirkungen kommen. Auch ist zu beachten, dass Lehrer nicht auf etwaige gesundheitliche oder psychische Probleme von Kindern geschult sind.

Schüler sind keine maßgeblichen Pandemietreiber!

Laut AGES (Stand 15.Nov.2020 aus Epidemiologische Abklärung Covid 19 (ages.at); [Verwendeter Link über web.archive, da am 19.Nov also nach meiner Recherche und nach Bekanntgabe der Lock-down Informationen die Eingaben deutlich geändert wurden]) waren in der Kalenderwoche 44 nur 0,5% aller Cluster und nur 1% aller positiv getestet und in der darauffolgenden Kalenderwoche 45 nur 0,2% aller Cluster und ebenfalls nur 0,2% aller positiv getesteten Fälle im Bildungsbereich.

Es gibt auch eine Studie, die zu dem Ergebnis kam, das Kinder sogar den Corona Virus in der Ausbreitung bremsen. Dies wurde von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Dresden nachgewiesen, wie in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht wurde Artikel Süddeutsche.

Seitens der österreichischen Ampel-Kommission und führender Wissenschaftler vom 12.Nov.2020 war noch vor dem Lockdown deutlich zu vernehmen, dass Kinder eindeutig keine Pandemietreiber sind https://orf.at/stories/3189612/.

Eine Analyse der Massentests der Chinesischen Stadt Wuhan ergab, dass asymptomatische Träger des Corona-Virus den Erreger nicht verbreiten Studie. Bei diesem wurden 300 asymptomatische Fälle festgestellt. Nachfolgende Tests von 1174 engen Kontakten der asymptomatischen Fälle ergaben keine neuen positiven Ergebnisse.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Robert Maßer aus Taxenbach

Hier geht es zur PETITION: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/maske-weg-im-unterricht

Wichtiger Hinweis in eigener Sache

Gemeinsam unabhängigen Journalismus stärken!

Unabhängiger Journalismus ist ein hohes Gut. Deswegen bewegt sich das PRESSETEAM AUSTRIA abseits von staatlicher Einflussnahme und politischen Interessen. Wir entscheiden, worüber wir berichten und welche Inhalte wir bringen. Denn nur so können wir auch Menschen und Themen eine Stimme geben, die sonst keine Beachtung finden. Wir wollen unabhängig, offen und kritisch bleiben – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Ihre Unterstützung stärkt unsere redaktionelle Unabhängigkeit!

Einmalig oder fortlaufend schon ab 2 Euro. Jeder Beitrag zählt!


Konto-Überweisung: Presseteam Austria

Verwendungszweck: Spende
IBAN: AT21 3947 9000 0002 6039
BIC: RZKTAT2K479



Ausgefallene Vasen und Hocker online bestellen

Vondom Kopf Graf News
Skydesign Vasen und Hocker Outdoor Design

Werbung