In Italien ist der Bitcoin beliebter als Visa und Mastercard. Darum nennt man Italien seit Kurzem den „Bitcoin (BTC)-Staat“!

Italien galt bis vor Kurzem nicht unbedingt als führendes Krypto-Land. Eine aktuelle Untersuchung der Analyse-Firma SEMRush vom Kryptoteam ergab jedoch, dass das südeuropäischer Land in Sachen Bitcoin (BTC) beeindruckend fortgeschritten ist.

Wenn Italiener im Internet einkaufen, ist Bitcoin (BTC) erstaunlich häufig das Zahlungsmittel der Wahl. Dies berichteten italienische Medien diese Woche unter Berufung auf einen Bericht der Analyse-Firma SEMRush.

Bitcoin (BTC) bliebter als Visa und Mastercard

Demnach ist Bitcoin die drittbeliebteste Bezahlungsmethode im Internet und wird monatlich 215.800 Mal im Monat genutzt (Untersuchungszeitraum Oktober 2018 bis September 2019). Nur PayPal und der örtliche Prepaidkarten-Anbieter PostePay wurden häufiger verwendet.

Dagegen fielen namhafte Kreditkartenfirmen wie American Express, Visa und Mastercard weit hinter Bitcoin zurück. Letztere beiden wurden laut SEMRush sogar nur 33.950 Mal monatlich genutzt.

Bitcoin News Bitcoin günstig kaufen

Bitcoin (BTC)-Staat “Bull”garien

Ein anderes EU-Land kann ebenfalls Ansprüche auf den Titel “Bitcoin-Staat” geltend machen: Bulgarien beschlagnahmte im Jahr 2017 bei der Sprengung eines kriminellen Kartells ein Vermögen von 213.519 BTC. Aktuell ist dieser Schatz etwa 1,75 Milliarden Euro wert.

Die südosteuropäische Nation ist somit nicht nur der einzige Staat der größere Bitcoin- als Gold-Reserven besitzt. Tatsächlich ist Bulgarien sogar der Besitzer des zweitgrößten BTC-Vermögens überhaupt. Nur der Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto soll mit einem geschätzten Besitz von rund einer Million BTC reicher sein.

Welches Land hat in Deinen Augen den Titel Bitcoin-Staat am meisten verdient? Schreib uns Deine Vorschläge in die Kommentarspalte!

Quelle: www.kryptoteam.at