Corona Impfpflicht Petition gegen Impfpflicht

Ein Bundesberufungsgericht hat das neue COVID-19-Impfmandat der Regierung Biden für Privatunternehmen erneut gestoppt und die beispiellose Regelung als „umwerfend weitreichend“ und „fatal fehlerhaft“ bezeichnet.

Ein aus drei Richtern bestehendes Gremium des Fifth Circuit Court of Appeals entschied am Freitag, dass die Verordnung, die von der Occupational Safety and Health Administration (OSHA) Anfang des Monats als vorläufige Notnorm erlassen wurde, „die gesetzlichen Befugnisse der OSHA bei weitem überschreitet“.

Das Gremium wies einen Antrag des Justizministeriums von Biden auf Aufhebung der vom Gericht in der vergangenen Woche verhängten Aussetzung zurück.

Das Impfpflicht „droht, die Freiheitsinteressen von widerstrebenden individuellen Empfängern erheblich zu belasten“, schrieb Richter Kurt D. Engelhardt, ein von Trump ernannter Richter, für das Gremium.

„Ebenso werden die Unternehmen, die eine Aussetzung in diesem Fall beantragen, ohne eine Aussetzung irreparabel geschädigt, sei es durch die geschäftlichen und finanziellen Auswirkungen oder den Verlust oder die Suspendierung von Mitarbeitern, die mit dem Mandat verbundenen Befolgungs- und Überwachungskosten, die durch das Mandat erforderliche Umleitung von Ressourcen oder durch den Plan der OSHA, Unternehmen, die sich weigern, unwillige Mitarbeiter zu bestrafen oder zu testen, mit harten Geldstrafen zu belegen.“

„Schließlich ist anzumerken, dass das Mandat ernsthafte verfassungsrechtliche Bedenken aufwirft, die es wahrscheinlicher machen, dass die Petenten in der Sache Erfolg haben werden“, fügte Engelhardt hinzu.

Die vorläufige Notstandsnorm der OSHA verpflichtet alle Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten, ihre Mitarbeiter bis zum 4. Januar mit dem COVID-19-Impfstoff zu impfen oder wöchentlich testen zu lassen. Die Arbeitgeber wären gezwungen, bis zum 5. Dezember die Maskenpflicht für nicht geimpfte Mitarbeiter umzusetzen.

Das Mandat, von dem schätzungsweise 84 Millionen Arbeitnehmer betroffen sind, sieht Geldstrafen von 13.653 Dollar pro Verstoß und mehr als 136.000 Dollar bei wiederholten Verstößen vor.

Der Fifth Circuit hat die Vorschrift am vergangenen Samstag vorübergehend mit der Begründung blockiert, dass sie „schwerwiegende gesetzliche und verfassungsrechtliche Probleme“ aufwirft.

Eine Gruppe republikanisch geführter Bundesstaaten, darunter Texas, Louisiana, Mississippi, South Carolina und Utah, reichte Stunden nach der Ankündigung der OSHA eine Klage bei Gericht ein, um das Mandat zu blockieren, mit der Begründung, die Behörde sei nicht befugt, landesweit Impfungen vorzuschreiben.

Richter Engelhardt bestätigte diese Argumente und schrieb, dass die OSHA vom Kongress nicht dazu bestimmt sei, „pauschale Aussagen zu Fragen der öffentlichen Gesundheit zu treffen, die jedes Mitglied der Gesellschaft in tiefgreifender Weise betreffen“.

Das Mandat überschreite „wahrscheinlich“ die verfassungsmäßigen Befugnisse der Bundesregierung, so Engelhardt weiter, „weil es eine nicht-wirtschaftliche Tätigkeit regelt, die eindeutig in die Polizeigewalt der Staaten fällt“.

Unter Berufung auf die „zwingenden Argumente“ von Texas hat das 5. Bundesberufungsgericht das verfassungswidrige und illegale Impfmandat der OSHA für Privatunternehmen ausgesetzt.

 

„WIR HABEN GEWONNEN! Der Rechtsstreit wird weitergehen, aber dies ist ein großer Sieg für #Texas und für die FREIHEIT von Bidens Tyrannei und Gesetzlosigkeit.“

 

J“UST IN – U.S. Bundesberufungsgericht bestätigt Biden’s Impfmandat und bezeichnet es als „schwindelerregend überzogen“.

Mindestens 27 republikanisch geführte Bundesstaaten haben die Regelung bei verschiedenen Bezirksgerichten angefochten, denen sich mehrere Unternehmen und religiöse Gruppen angeschlossen haben. Etwa 20 Staaten haben auch gegen Bidens COVID-Impfvorschriften für Bundesauftragnehmer geklagt, die weiterhin in Kraft sind.

Ein spezielles gerichtliches Gremium wird am Dienstag alle Klagen gegen das OSHA-Mandat bei einem Berufungsgericht zusammenfassen, und zwar in einer von der Biden-Regierung beantragten „Multicircuit-Lotterie“, wie der Washington Free Beacon berichtete.

Ein neues Gericht könnte die vom Fifth Circuit erlassene Aussetzung aufheben, obwohl das Schicksal der Anordnungen wahrscheinlich vom Obersten Gerichtshof entschieden werden wird.

Hochwertige Esstische Epoxyd Glasklar Art Collektion Graf
Anfrage per Mail an [email protected]

Moderne Holztische
Telegram Presseteam Austria
Wichtiger Hinweis in eigener Sache

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

Presseteam Austria
Verwendungszweck: Spende
IBAN: AT21 3947 9000 0002 6039

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (www.t.me/presseteamaustria)


Einmalig oder fortlaufend schon ab 2 Euro. Jeder Beitrag zählt!



Ausgefallene Vasen und Hocker online bestellen

Vondom Kopf Graf News
Skydesign Vasen und Hocker Outdoor Design

Werbung