Grayscale hat bereits Mitte Juni öffentlich mit dem DeFi-Sektor geliebäugelt. Nun hat der größte Krypto-Vermögensverwalter der Welt einen neuen Fonds aufgelegt, der es “Big Money” ermöglicht, breit in Decentralized Finance zu investieren.

Der Krypto-Vermögensverwalter Grayscale verwaltet mit GBTC mittlerweile stolze 654.600 Bitcoin – rund 3,2 Prozent aller BTC, die jemals geschürft werden. Neben Bitcoin managt Grayscale mittlerweile auch andere Investmentvehikel mit Krypto-Bezug. Neben Fonds für einzelnen Assets – wie zum Beispiel Ether, Bitcoin Cash oder Basic Attention Token – verfügt Grayscale mit dem Digital Large Cap Fund auch über einen diversifizierten Fonds, der die Kurse von mehreren Top-Coins verfolgt. Der Large Cap Fonds erhält nun Gesellschaft durch ein weiteres diversifiziertes Anlageprodukt.

Nachdem Grayscale bereits seit Mitte Juni Gerüchten zufolge über einen Einstieg in den Sektor der dezentralisierten Finanzdienstleistungen (DeFi) nachgedacht hat, hat der Krypto-Wal am 19. Juli die Katze aus dem Sack gelassen. Gemeinsam mit Schwesterunternehmen CoinDesk Indexes bringt Grayscale einen DeFi-Fonds an den Start. Der “Grayscale Decentralized Finance (DeFi) Fonds” verfolgt die Kurse von gleich zwölf Kryptowährungen aus dem DeFi-Sektor:

Uniswap (UNI)
Aave (AAVE)
Compound (COMP)
Curve (CRV)
MakerDAO (MKR)
SushiSwap (SUSHI)
Synthetix (SNX)
Yearn Finance (YFI)
UMA Protocol (UMA)
Bancor Network Token (BNT)

Presseteam Austria Telegram

✓✓✓ Besuchen sie das Presseteam Austria auch auf Telegram ✓✓✓


Konkret soll der DeFi-Fonds den CoinDesk DeFi Index abzubilden, der zu Redaktionsschluss wie folgt aussieht.

Die Gewichtung der einzelnen Assets richtet sich dabei nach ihrer jeweiligen Marktkapitalisierung.

Der neue Grayscale DeFi-Fonds: Nichts für kleine Fische

Wie GBTC ist auch der neue DeFi Fonds von Grayscale in erster Linie ein Instrument für Exemplare der Gattung “Big Money”. Wie es in der Pressemitteilung heißt, richtet sich der Fonds ausschließlich an akkreditierte und institutionelle Investoren, die gerne in einem regulierten Umfeld am Kursgeschehen der Krypto-Märkte partizipieren möchten.

Grayscale konzentriert sich weiterhin darauf, Möglichkeiten für Investoren zu schaffen, um Zugang zu neuen, aufregenden Bereichen des Ökosystems für digitale Vermögenswerte zu erhalten. Das Aufkommen dezentraler Finanzprotokolle liefert klare Beispiele für Technologien, die die Zukunft der Finanzdienstleistungsbranche neu definieren können. Wir sind stolz darauf, Anlegern ein Engagement in DeFi durch die vertrauenswürdigen, sicheren und branchenführenden Investmentproduktstrukturen von Grayscale zu bieten,

lässt sich Grayscale CEO Michael Sonnenshein in der Pressemitteilung von Grayscale zitieren.

Es ist angedacht, dass der DeFi-Fonds auch auf dem außerbörslichen (OTC) Sekundärmarkt gehandelt werden kann. Allerdings weist das Unternehmen darauf hin, dass ein entsprechender Antrag noch auf die Erlaubnis vonseiten der US-Börsenaufsicht SEC wartet. Eine Garantie dafür gebe es nicht. Der Fonds hat ab sofort seine Pforten für “Instis” geöffnet.

Alternative für Privatinvestoren

Wer nicht zum erlauchten Kreis der Großkapitalisten gehört und dennoch breit in DeFi investieren möchte, muss nicht verzagen. Der DeFi-Space kam und kommt auch ohne institutionelle Steigbügelhalter aus. Ein Beispiel ist das Tokenset DeFiPulse Index (DPI).

 





Skydesign Vasen und Hocker Outdoor Design
Ausgefallene Vasen und Hocker online bestellen

Vondom Kopf Graf News