Tamara Nadolph hat gestern einen der renommiertesten Wettbewerbe der österreichischen Baristabranche gewonnen. Sie trägt nun ein Jahr lang den Titel „Cafetier des Jahres“.

Tamara Nadolph hat bereits Erfahrung mit Barista-Wettbewerben: Nachdem sie bereits zwei Mal als Staatsmeisterin in der Kategorie „Latte Art“ ausgezeichnet wurde, nahm die Chefin der „Bar Italia“ in Villach zu Jahresbeginn an den „Latte Art“-Weltmeisterschaften in Berlin teil. Nun gelang ihr mit dem Sieg beim „Cafetier des Jahres“-Wettbewerb in Innsbruck der nächste Meilenstein.

Zehn Minuten Service unter den Augen der Jury

„Das Besondere an diesem Wettbewerb ist seine Praxisnähe. Man hat zwei Gäste zu bedienen, die ihre Bestellungen aufgeben. Die Juroren beurteilen dabei nicht nur das handwerkliche Geschick bei der Kaffeezubereitung, sondern auch den Umgang mit den Gästen“, erzählt Nadolph. Jeder Teilnehmer hat zehn Minuten Zeit, um seine Gäste zu bedienen. Dabei wird jeder Handgriff und jedes Gespräch von der Jury genau beobachtet – von der Begrüßung der Gäste über die fachgerechte Kaffeezubereitung bis hin zu kleinen Aufmerksamkeiten. Auch das Know-how rund um Sorten- und Maschinenkunde spielt dabei eine Rolle. Die Teilnehmer wissen nämlich nicht, welche Art von Kaffee bestellt wird. Die Bandbreite reicht von handgefiltertem Kaffee über Latte Macchiato bis hin zum klassischen Verlängerten. „Speziell beim Filterkaffee muss man mit den unterschiedlichen Geräten und Techniken gut vertraut sein, um in dem Wettbewerb eine optimale Leistung abrufen zu können“, erklärt die Villacher Unternehmerin.

Österreichs „Cafetier des Jahres“ kommt aus Kärnten 1

Kaffee-Qualitätsoffensive für die Kärntner Gastronome

Ihr Wissen setzt sie nicht nur bei ihrer Arbeit im eigenen Kaffeehaus ein, sondern gibt es auch weiter: Nadolph führt – gemeinsam mit Service-Europameisterin Kathrin Nußbaumer – die Barista-Schulungen der beiden gastgewerblichen Fachgruppen in der Wirtschaftskammer Kärnten durch. „Wir haben vor sieben Jahren eine Kaffee-Qualitätsoffensive für die Kärntner Gastronomen und Hoteliers gestartet, bei der wir kostenlose Barista-Basisschulungen für Unternehmer und deren Mitarbeiter anbieten“, erklärt Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie. „Umso mehr freut mich nun natürlich der Erfolg von Tamara Nadolph. Eine sensationelle Leistung!“, so Sternad.

Kärnten ist Spitzenreiter in Sachen „Kaffee-Weiterbildung“

In keinem anderen Bundesland besuchen mehr Gastronomen und Hoteliers solche Barista-Schulungen. Seit 2012 haben Teilnehmer aus rund 1200 Betrieben an den Kursen teilgenommen. Die besten Baristi Kärntens zeigen dabei, worauf es bei der Kaffeezubereitung ankommt. Die Teilnehmer lernen in vier Stunden, wie sie den perfekten Espresso, vollmundigen Latte Macchiato und Cappuccino mit Milchschaum optimal zubereiten können.

Tipp: Die Barista-Schulungen der gastgewerblichen Fachgruppen sind für Kärntens Hoteliers und Gastronomen kostenlos. Sie finden heuer von 20. September bis 3. Oktober in der Fachberufsschule für Tourismus in Warmbad-Villach statt. Einzelne Plätze sind noch frei, es wird um rasche Anmeldung gebeten!

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
Fotos: Just/KWW/KTN
I LOVE KÄRNTEN




Deine Hilfe macht den Unterschied!


Ohne die finanzielle Unterstützung von Vereinen, Verbänden, Parteien oder Lobbygruppen sind wir direkt auf deine Unterstützung angewiesen. Jeder Beitrag, groß oder klein, ermöglicht es uns, unsere Mission weiter zu verfolgen. Herzlichen Dank!

Für die Wahrung deiner Privatsphäre: Zahlungen mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen sind anonym möglich.

BTC: bc1qm4fjm3hhvm05j4uy9gs9gqe2pl3c4qc2p0h608
ETH: 0xf61b979AA09736ae8b041D732063F9937Df6Ce89
XRP: rMqnJb6hoGwGYqv5nhtGqTM1oBzqezyNDu
BNB: bnb197fnx6xuj6mqrn5jlmq2a5v5t0wsxg0r4aa94y
MATIC: 0xf61b979AA09736ae8b041D732063F9937Df6Ce89
DOT: 1LXF9gmieSdXGt8Q7LL5aHUknrFn9fURK1Cr5dj3bHqUaHQ
SOL: 93SD4o3Jv8AipBTgxnBbApLrY8RcvExWBe7sfymPEf5
VET: 0xA895C7Ab5BDfBdF4Dff4e3EB8Af01E65e1D355ED
DOGE: DEGtVXzPY1d8dDNuLwcPQG8dfrC7PBtYq7