China ist der Vorreiter

China, in der die Pandemie zuerst auftrat, war auch das erste Land, das im Sommer mit Impfungen begann, ohne auf die offizielle Zulassung eines Impfstoffs zu warten, sondern sich an die am meisten gefährdeten Menschen wandte.

Telegram Presseteam Austria

Bis heute sind fast 5 Millionen Chinesen geimpft worden. Peking erteilte am Donnerstag eine bedingte“ Marktzulassung für einen Impfstoff von Sinopharm mit einer angeblichen Wirksamkeitsrate von 79 % gegen Covid-19.

Russland folgte am 5. Dezember mit dem umstrittenen Impfstoff Sputnik V, der inzwischen auch in Weißrussland und Argentinien zugelassen wurde, die am Dienstag ihre Impfkampagnen starteten.

Algerien soll ihnen im Januar folgen.

Großbritannien als Erster im Westen

Großbritannien war der Vorreiter in der westlichen Welt und hat den Impfstoff der US-amerikanisch-deutschen Pharma-Allianz Pfizer-BioNTech zugelassen. Die Impfkampagne begann am 8. Dezember, und bis zum vergangenen Sonntag hatten fast 950.000 Menschen ihre Impfung erhalten, so die am Donnerstag veröffentlichten offiziellen Zahlen.

Großbritannien war auch das erste Land, das am Mittwoch den von AstraZeneca und der Universität Oxford entwickelten Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen hat. Er wird am Montag zum ersten Mal verabreicht werden.

Kanada und die Vereinigten Staaten begannen ihre Impfkampagnen am 14. Dezember, die Schweiz am 23. Dezember, Serbien am 24. Dezember, der Großteil der Europäischen Union am vergangenen Sonntag, Norwegen am Sonntag und Island am Dienstag. Alle diese Länder verwenden den Impfstoff von Pfizer-BioNTech.

Die USA und Kanada sind auch die ersten beiden Länder, die den Impfstoff des US-Pharmakonzerns Moderna zugelassen haben, der am Mittwoch zur Zulassung durch die EU ansteht.

Rund 2,8 Millionen Amerikaner haben bereits die erste Dosis des Covid-19-Impfstoffs erhalten. In der 27 Nationen umfassenden EU hat Deutschland bisher die meisten Injektionen verabreicht, mehr als 130.000 in fünf Tagen.

Israelisches Ziel

Im Nahen Osten waren die Vereinigten Arabischen Emirate die ersten, die ihre Impfkampagne mit Dosen von Chinas Sinopharm am 14. Dezember in der Hauptstadt Abu Dhabi gestartet haben. Dubai begann seine Impfungen am 23. Dezember, mit Dosen von Pfizer-BioNTech.

Saudi-Arabien und Bahrain starteten ihre Kampagnen am 17. Dezember, Israel zwei Tage später, Katar am 23. Dezember, Kuwait am 24. Dezember und Oman am Sonntag.

Alle verwenden ausschließlich die Impfung von Pfizer-BioNTech, mit Ausnahme von Bahrain, das auch die chinesische Firma Sinopharm einsetzt.

Israel, das sich das ehrgeizige Ziel gesetzt hat, ein Viertel seiner Bevölkerung innerhalb eines Monats zu impfen, hat bereits fast 800.000 Menschen geimpft. Bahrain hat fast 60.000 und Oman mehr als 3.000 geimpft.

Die Türkei, die Dosen von Chinas Sinovac erhalten hat, wird ihre Impfaktion Mitte Januar starten.

In Lateinamerika waren Mexiko, Chile und Costa Rica die ersten, die am 24. Dezember Impfungen mit dem Impfstoff von Pfizer-BioNTech starteten.

In Asien startete Singapur am Mittwoch seine Kampagne mit dem gleichen Impfstoff.

Andere Länder auf dem asiatischen Kontinent haben sich jedoch entschieden, sich Zeit zu lassen: Indien, Japan und Taiwan planen, im ersten Quartal 2021 mit den Impfungen zu beginnen, die Philippinen und Pakistan im zweiten Quartal, während Afghanistan und Thailand Mitte 2021 starten wollen.

In Afrika südlich der Sahara und in Ozeanien müssen die Impfungen erst noch anlaufen. Aber in Westafrika hat Guinea diese Woche versuchsweise die ersten Dosen des russischen Sputnik V verabreicht.

Wichtiger Hinweis in eigener Sache

Gemeinsam unabhängigen Journalismus stärken!

Unabhängiger Journalismus ist ein hohes Gut. Deswegen bewegt sich das PRESSETEAM AUSTRIA abseits von staatlicher Einflussnahme und politischen Interessen. Wir entscheiden, worüber wir berichten und welche Inhalte wir bringen. Denn nur so können wir auch Menschen und Themen eine Stimme geben, die sonst keine Beachtung finden. Wir wollen unabhängig, offen und kritisch bleiben – und dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Ihre Unterstützung stärkt unsere redaktionelle Unabhängigkeit!

Einmalig oder fortlaufend schon ab 2 Euro. Jeder Beitrag zählt!


Konto-Überweisung: Presseteam Austria

Verwendungszweck: Spende
IBAN: AT21 3947 9000 0002 6039
BIC: RZKTAT2K479



Ausgefallene Vasen und Hocker online bestellen

Vondom Kopf Graf News
Skydesign Vasen und Hocker Outdoor Design

Werbung